So 16.09. Wenn i schaug - Ganghofermuseum Leutasch 19:00 Uhr

Konzert und Vernissage im Kulturhaus Ganghofermuseum Leutasch

Die äußerst charismatische Künstlerin Karin Fitz beeindruckte mit ihren spannungsvollen, energiereichen Bildern. Die Ausstellung ist noch bis 3. Oktober geöffnet! Der bayrische Schauspieler, Songpoet und Gitarrist Michael Fitz stellte seine neue CD "Wenn i schaug ..." vor. Es war spannend , auf– und anregend und zudem noch unterhaltend , was Michael Fitz in gut zwei Stunden und in der ihm eigenen bayerischen Mundart über sein persönliches - aber auch über das Leben an sich - zu sagen und zu singen hatte.

Zitat eines Besuchers: "Das war ein ganz besonderer Abend! Höchstes Niveau - beste Qualität! Vielen Dank, dass wir dabei sein durften!"
Rückblick
  • DSC01354
  • DSC01374
Press2012_SW_1_5.jpg
Michael Fitz – Solo 2012 „Wenn I schaug ...“  

Wie auf der gleichnamigen, aktuellen Doppel-CD werden auch im dritten Soloprogramm des 53jährigen Schauspielers und Musikers Männer und Ihre Emotionen das Thema sein. Ging es allerdings in den beiden ersten Solos „Nackert“ und „ans Liacht“ eher um Standortbestimmung, quasi das Einnorden der ureigenen, männlichen Be- und Empfindlichkeiten, das sich Drehen und Wenden in der eigenen Welt (oder … Pardon: im „männlichen“ Saft), nähert sich Fitz in „Wenn I schaug ...“ auf seine unnachahmliche Art nun auch der anderen Seite, dem Gemeinsamen. Dem, was Männer und Frauen verbindet oder trennt. Den Fallstricken, den Untiefen, den Widerständen aber auch den Vorzügen von zwischenmenschlicher Beziehung oder einfach nur Liebe. Auch hier kann Michael Fitz auf den ihm eigenen und ganz persönlichen Fundus zurückgreifen und höchst authentisch aus dem Vollen schöpfen. Zweifeln, fragen, nach– und hinspüren aber auch schwelgen und genießen gehört zum Handwerkszeug um den emotionalen Überraschungen, Angeboten und Wendungen des Lebens in Beziehung zu begegnen und den Lebenspartner immer wieder neu zu entdecken. Was lenkt uns ab? Wo schlagen wir Haken ins Unverbindliche um uns nicht schonungslos mit der ganzen, gemeinsamen Wirklichkeit zu konfrontieren? Leben und Erleben als gemeinsame Reise durch ein pfadloses Land. Da ist es gut, immer wieder zu fragen, zu schauen und sich berühren zu lassen. Spannend , auf – und anregend und zudem noch unterhaltend , ist das allemal, was der 53-jährige Schauspieler, Songpoet und Gitarrist in gut zwei Stunden und in der ihm eigenen bayerischen Mundart über sein persönliches - aber auch über Das Leben an sich - zu sagen und zu singen hat. Natürlich hat er sein neues Doppelalbum dabei und signiert es auch gerne höchstpersönlich.